0 £0.00

„Die Natur ist göttlich, und wir Menschen sind ein Teil davon“silberne-Blumenschale

Dieser Satz prägt sehr meinen Sinn im Umgang mit der Natur. Aus diesem Grunde versuche ich der Natur entsprechend gerecht zu werden. Nur wenn man die Natur als etwas Kostbares, uns vom Himmel Geschenktes, ansieht, kann man dieses auch so leben. Ich versuche diese Thesen mit meiner Floristik den Menschen nahe zu bringen. Das bedeutet aber auch manchmal für mich, dass dieser Ansatz negativ bewertet wird. Mein Blumen-Sortiment ist dementsprechend ausgewählt, es gibt selbstverständlich nur Blumen, die zur der jeweiligen Jahreszeit gehören, auch wenn man (leider) mittlerweile fast jede Blumensorte zu jeder Jahreszeit erhalten könnte. Dieses empfinde ich als einen unnötigen Eingriff in die Natur. Entsprechend sind daher für mich gefärbte Blumen ein absolutes Tabu; das ist in meinen Augen ein totaler Widerspruch und Missbrauch der Natur. Manche Kunden fragen mich, ob ich nicht auch künstliche Blumen in meinem Sortiment habe. Das muss ich verneinen, da ich, wie bereits erwähnt, die Natur alsgöttlich ansehe und wir Menschen es niemals schaffen, die Natur zu kopieren.

Im Einklang mit der Natur

Baden-baden_LaterneIch versuche, durch meine Werkstücke nicht die Natur zu kopieren, sondern mit ihr zusammen etwas Natur in die Wohnräume der Kunden zu bringen. Man könnte dieses als Widerspruch ansehen, aber solange man die Natur „gerecht“ behandelt, entsprechend ihrer Art, ist es für mich richtig, sie zu “benutzen”. Schon die Ägypter, die man als erste richtige Blumenbinder bezeichnen könnte, haben genau so gehandelt. Sie haben hoch aufwändige Blumengebinde gestaltet und dieses göttliche Element ihren Göttern zurückgegeben. Durch die sehr aufwändige und oft sehr mühsame Arbeit mit der Natur, konnten sie im Einklang mit der Natur leben. So geht und ging es mir auch schon sehr oft. Als ich Werkstücke gestaltet habe, mit zum Beispiel ca. 50.000 Kiefern-Nadeln, die ich einzeln zu einem Kranz geformt habe, merkte ich, wie ich fast in Trance geriet bei dem Duft und der intensiven Arbeit. Ich war in dem Moment ein Teil dieses Werkstückes, ein Teil dieser Natur. Leider sind solche Momente eher selten, aber genau dieses genieße ich über alles.  Aus diesem Grund möchte ich meine Werkstücke so detailliert und so spannungsreich gestalten, so wie die Natur sie uns zeigt. Und damit können auch Sie diese Natur selbst erleben und genießen.

Klassische FloristikBlumenkorb

Ein anderer Aspekt meiner Firmenphilosophie ist es, die Klassische Floristik mit dem Modernen zu kombinieren. Unter Klassischer Floristik verstehe ich nicht die „normale Floristik“, sondern es handelt sich dabei um die klassische Blumenkunst aus vergangenen Zeiten -angefangen bereits bei den Ägyptern hin bis zur Biedermeier-Zeit. Die darauffolgenden Epochen sind für mich weniger interessant, da in diesen Zeiten in der Blumenkunst nichts „Neues“ dazu kam. Es wurde nur noch kopiert und häufig plump und schlecht interpretiert.

Advent-LadenEventdekoration

Zur Weihnachtszeit fertige ich nicht nur klassische Kränze- nur aus Buxbaum gebunden – an, sondern biete bei Events und Dekorationen, die zeitgemässe Floristik an. Diese Art von Dekoration, gefällt vielen Kunden besonders gut. Wenn man z.B. in einem barocken Saal feiert und die Dekoration der damaligen Zeit nachempfunden wird, ist es den meisten Menschen gar nicht bewusst, wie perfekt und gestalterisch anspruchsvoll unsere Vorfahren gearbeitet haben. Dieses bezieht sich nicht nur auf die Epoche des Barocks, sondern gilt auch teilweise für weniger bekannte „blumigen“ Epochen, wie Gotik oder Romanik.

Symbolik der BlumenBlumenbuch

Genau auch aus diesem Grunde spielen für mich Symbole mit oder durch Blumen eine enorme Rolle. Fast jede Blume hat eine Bedeutung, steht für ein Symbol und drückt etwas aus. Jeder kennt natürlich die rote Rose als Zeichen der Liebe, aber genau genommen symbolisiert sie die „leidenschaftliche Liebe“ Marias zu ihrem Sohn Jesus, welcher auch mit Schmerz verbunden ist.(Allerdings muss dazu die rote Rose noch Dornen tragen.) Entsprechen könnte jede Blume Geschichten und Mythen erzählen. Die Hyazinthe zum Beispiel hat ihren Namen aus dem Griechischen. Ein Göttervater war sehr verliebt in einen athletischen Spieler von Olymp. Bei den Spielen wurde dieser Athlet von einem Diskus getroffen und starb. Dieser Mensch hieß Hyazinthus. Nach seinem Tod verwandelte ihn der Göttervater in eine Blume, die sehr stark nach ihm duftete, um ihn in Ehren zu behalten…